24102017
Jochen Flackus: Zersplitterung der Technologietransfer-Landschaft im Saarland beenden / / Personalwerbung der Bundeswehr mit dem Einsatz in Mali – ein typisches Beispiel für die Manipulationsmethode: B sagen und A meinen. / / ...

 

 

Linke

 

Linksfraktion Saar

Jochen Flackus: Zersplitterung der Technologietransfer-Landschaft im Saarland beenden

Link zum vollständigen Beitrag

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert CDU und SPD auf, sämtliche vorhandene Einrichtungen für den Technologietransfer auf den Prüfstand zu stellen. Dass derzeit in einem Gutachten das Verhältnis von Industrie- und Handelskammer zu Saaris geklärt wird, begrüßt die Linksfraktion. „Damit bietet sich die Gelegenheit, den gesamten...

DIE LINKE im Saarländischen Landtag fordert CDU und SPD auf, sämtliche vorhandene Einrichtungen für den Technologietransfer auf den Prüfstand zu stellen. Dass derzeit in einem Gutachten das Verhältnis von Industrie- und Handelskammer zu Saaris geklärt wird, begrüßt die Linksfraktion. „Damit bietet sich die Gelegenheit, den gesamten Technologietransfer im Saarland in den Blick zu nehmen“, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher Jochen Flackus. „Es gibt zurzeit bereits zehn verschiedene Einrichtungen im Saarland, die sich um den Technologietransfer kümmern – von Saaris und dem Digitalisierungs-Rat des Landes, über die Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer an der Uni und dem Institut für Technologietransfer an der HTW bis zur Transferstelle der Handwerkskammer. Statt die vorhandenen Kompetenzen zu bündeln, planen CDU und SPD den Aufbau zehn neuer Einrichtungen. Diese Zersplitterung schadet dem Technologietransfer und damit der künftigen Entwicklung unseres Landes. Die ‚große Koalition‘ sollte sich daher von diesen Plänen verabschieden, stattdessen die bestehenden Einrichtungen unter die Lupe nehmen und ein zentrales Eingangsportal für den Bereich Technologietransfer schaffen. Mit dem neuen Mittelstandszentrum von DFKI, ZeMA und IDS Scheer gibt es dafür genau das richtige Format. Die Digitalisierung ist schließlich das zentrale Themenfeld der Zukunft. Deshalb sind die Weitergabe von technischem Wissen und dessen Anwendung im Produktionsprozess für die Zukunft unseres Landes von entscheidender Bedeutung. In diesem Feld müssen wir unsere Kräfte bündeln und dürfen keine Zerfaserung zulassen.“> [Pressemeldungen] [Jochen Flackus]

Mon, 23 Oct 2017 13:26:00 +0200

 

Linke in Europa

#Tschechien Rechtsruck in Europa geht weiter - Tschechische Kommunistische Partei verliert 17 Mandate Der Trend zum Rechtsschwenk hat sich auch bei dem Parlamentswahlen in Tschechien fortgesetzt. Eine Mischung aus Unzufriedenheit mit dem politischen Establishment und Fremdenfeindlichkeit lässt auch in Tschechien die klassischen Platzhirsche verlieren und einen neoliberalen Rechtspopulisten als Wahlgewinner vom Platz gehen. Die Verluste der KSCM sind hausgemacht. Eine wirkliche Erneuerung hat bis heute nicht stattgefunden. Die europäische Linke rutscht weiter in die Krise. (FP)

Link zum vollständigen Beitrag

2017-10-23T22:02:02+0000

 

Neues Deutschland

 

Nachdenkseiten

Personalwerbung der Bundeswehr mit dem Einsatz in Mali – ein typisches Beispiel für die Manipulationsmethode: B sagen und A meinen.

In den letzten Tagen war viel die Rede davon, dass die Bundeswehr ihren Mali-Einsatz nutzt, um Personal für die Bundeswehr anzuwerben. Manch einer hat sich darüber aufgeregt, dass dafür mehrere Millionen ausgegeben werden. Die Werbung um Personal mithilfe des Militäreinsatzes in Mali ist jedoch schlicht und einfach ein Trick. Das Geld wird nicht zuallererst ausgegeben, […]>

Tue, 24 Oct 2017 12:10:09 +0000

Link zum vollständigen Beitrag

 

Linksfraktion Bundestag

 

Linke EU

Link zum vollständigen Beitrag

 

Dieser Service beruht auf XML-/RSS-Feeds der jeweiligen Anbieter, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss haben.